Herbstbiwak der Bürgerschützen

Exakt 819 Tage regiert Tim Röwekamp mit Freundin Anna jetzt die Herberner Bürgerschützen. Zwei Jahre fand aufgrund der Corona-Pandemie kein Schützenfest statt. Auch ein Zusammenkommen der einzelnen Gruppen war in dieser Zeit nicht möglich. Am Wochenende fand unter den geltenden Corona-Regeln ein Biwak am Schützenplatz statt. Allerdings galt die Zusammenkunft nur Mitgliedern des Schützenvereins und einem Familienmitglied.

Der Spielmannszug der Kolpingsfamilie und das Blasorchester Albersloh sorgten am frühen Nachmittag für den guten Ton. Runkel- bzw. Kürbiskönig wurde Alexander Walter. Geehrt für außergewöhnliche Verdienste wurden Lutz und Lukas Billermann sowie Bürgermeister Thomas Stohldreier. Während der Schützenfestfreien Zeit wurde der Festplatz und die nebenliegende Reitanlage mit Strom- und Wasserleitungen versorgt. Die Bürgerschützen haben bei dem Projekt die Regie übernommen. Der Reitverein von Nagel, der Schützenverein Horn und die Jakobi-Bruderschaft Herbern waren auch mit im Boot und gemeinsam wurde richtig viel geschaffen. Die Gemeinde hat die Vereine unterstützt, dafür gab es für den Bürgermeister ein großes Dankeschön und den Verdienstorden. Lutz und Lukas Billermann haben für die Bügerschützen viele Stunden ihrer wertvollen Freizeit geopfert um das Projekt fertig zu stellen. Auch dieses hob der erste Vorsitzende der Bürgerschützen, Karsten Nägeler hervor.

Im nächsten Jahr feiern die Bürgerschützen ihr 200-Jähriges Jubiläumsfest und nutzen den Biwak als kleine Generalprobe. „Ich freue mich, dass doch so viele Vereinsmitglieder gekommen sind. Die Umstände sind ja doch besonders. Aber es hat alles super geklappt. Wir freuen uns aufs nächste Jahr“, sagte Nägeler. Beim traditionellen Runkelschießen musste auf einen Kürbis ausgewichen werden, denn eine Runkel gab es nicht mehr zu kaufen. Alexander Walter wurde als Kürbis-König vom Schützenvolk gefeiert.

Ihren Premiere-Auftritt hatte auch die neu gegründete Damengarde unter den Kommandeurinnen Wiebke Kaufmann und Anna Schlüter. Änderungen gab es auch bei der Fahnengarde. Hier unterstützt Carolin Dietrich ab sofort Kommandeurin Yvonne Schroer. 

Ein paar kleine Regenschauer am Abend störte die Schützenbrüder und Schützenschwestern nicht. Bis 24 Uhr wurde ausgehalten und gefeiert. Am Sonntag standen Ehrungen auf dem Programm.

Ausgezeichnet für 60 Jahre Bürgerschützen wurden: Bernhard Hörsting, Egon Schütte, Bernhard Schwartländer. Seit einem halben Jahrhundert halten Bernhard Gesenhoff, Christian Hellwig, Josef Langenberg, Franz Schlüchter, Heinz Sendermann, Alfons Sondermann, Willi Frigge, Paul Heitbaum, Franz Krampe sowie Willi Krampe-Brügger dem Verein die Treue. Für ihre 40-jährige Mitgliedschaften erhielten Ludger Bäumer, Norbert Berger, Rainer Eidecker, Reinhard Hartwig, Reinhard Hölscher, Christoph Hüttemann, Heiner Laxen, Robert Heitmann, Jürgen Neuhaus und Jürgen Steffen eine Urkunde vom Vereinsvorsitzenden. Das Silberjubiläum feierten: Mike Rückersberg, Andreas Krieter, Maria Meinke, Christel Neuhaus, Fritz Pleger, Paul Westerfellhaus und Dieter Denzler.

Weiter ging es bei den Königsjubiläen. Vor nunmehr 70 Jahren war Ursula Klaves Bürgerschützenkönigin. Leider war sie nicht vor Ort, die Urkunde wird zeitnah persönlich vorbei gebracht wie Johannes Schlüter als zweiter Vorsitzender betonte. Vor 40 und 41 Jahren regierten Elisabeth Heitmann und Änne Kortendiek als Königinnen das Schützenvolk. Ausgezeichnet für das 25-jährige Königsjubiläum wurden Egon und Hildegard Pettendrup sowie Erika Ophaus. Vor zehn bzw. 11 Jahren regierten Michael und Silvia Ullrich sowie Eckhard Froning und Ramona Lewe.

Auch die Avantgarde beförderte und ehrte einige ihrer Mitglieder. Zum Unteroffizier wurden befördert Manuel Jüngling, Janik Schäfer, Paul Schreiber, Morris Schubinski und Timo Schuldt. Den 5-Jahres-Orden bekamen: Marvin Backhove, Nils Daldrup, Florian Diekmann, David Friedrich, Jens Matschinsky, Tim Pleger, Jan Schütte, Maik Steincke, Jannis von der Halben, Julian von der Halben, Joris Wiedenhorst, Johannes Wienecke und Joel Winkler.

Marco Hüsing und Tobias Tyburzy wurde für 15 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Tobias Krampe wurde mit dem bronzenen Orden für besondere Verdienste geehrt. Andre Schumann und Tobias Tyburzy wurde für ihre jahrelange  Unterstützung  der Avantgarde in verschiedenen Vorstandsposten und jetzt auch als fördernde Mitglieder zu Ehrenmitglieder der Avantgarde ernannt.

Carolin Dietrich wurde für 15-jährige Mitgliedschaft in der Fahnengarde ausgezeichnet.

Schützen-Biwak 2021

Nach über 800 Tagen seit dem letzten Schützenfest und ohne großer Feier des Vereins lädt der Vorstand alle Mitglieder und Partner zu einem vereinsinternen Biwak am Wochenende 11. und 12. September auf den Graf-Ferdinand-von-Merveldt-Schützenplatz. In fröhlicher Runde soll das Vereinsleben wieder beginnen. Gemeinsam soll dee Start in das Jubeljahr begonnen werden. Bei frischen Bier und guten Essen vom Team der Gaststätte „Zur alten Mühle“ kann wieder miteinander geklönt werden. Am Samstag soll dabei ein Runkelkönig ermittelt werden. Der Frühschoppen am Sonntag steht ganz im Zeichen der Ehrungen. Wir holen unsere Vereinsinternen Ehrungen der letzten beiden nach.

Wir würden uns freuen, wenn viele Mitglieder in Uniform an diesen beiden Tagen zum Platz kommen würden und mit uns unter Beachtung der aktuellen Hygienevorschriften ein Biwak feiert.

Horrido

Euer Vorstand.

Hier die Fakten:

Vereinsinternes Herbstbiwak 2021

Wann?

Samstag 11.09.2021 15.00-24:00 Uhr

Sonntag 12.09.2021 11.00-16.00 Uhr

Wo?

Graf-Ferdinand-von-Merveldt-Schützenplatz

Wer?

Alle Vereinsmitglieder mit Partner

Wie?

in Uniform  oder Mütze und Vereinskrawatte

Hinweis

Wir bitten um die zwei G‘s (Geimpft, Genesen) oder mit eigenen PCR-Test

——————————-

Es gelten die jeweiligen aktuellen Rechtlichen Grundlagen. Ggf. werden die neuen Regeln frühzeitig bekanntgeben.

Aktion #meinbsv

Liebe Freunde, nächstes Wochenende wäre unser Schützenfest gewesen, aber leider hat uns die Pandemie einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wie wollen daher ein bisschen in der Erinnerung von besseren Zeiten schwelgen. So rufen wir die Aktion #meinBSV ins Leben. Unter diesen Hashtag können Anekdoten und Geschichten, die mit unserem Schützenfest oder unseren Verein zu tun hat hochgeladen werden. Jeder kann und soll mitmachen, mehrfache Posts sind auch möglich, ganz besonders freuen würden wir uns über Geschichten von älteren Schützenbrüdern- und Schwestern (fragt doch mal bei Euren Eltern/Großeltern etc. nach). Wir freuen uns auf Eure Beiträge!
Solltet ihr nicht auf Social Media vertreten sein, könnt ihr gern uns die Geschichten senden und wir veröffentlichen sie.

Absage des Schützenfest 2021

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder, liebe Freunde,
spätestens jetzt ist es Gewissheit. Auch in diesem Jahr müssen wir unser Schützenfest nun endgültig absagen. Bis zuletzt haben wir gehofft, dass wir zumindest eine Ersatzveranstaltung in einem kleineren Umfang anbieten können. Nach Rücksprache mit unserem Bürgermeister haben wir uns im Vorstand dazu entschieden trotz der gemäß Corona-Schutzverordnung vom 12.05.21 möglichen privaten Veranstaltungsdurchführung mit bis zu 100 Personen Open-Air alle Aktivitäten abzusagen. Es gilt leider immer noch die Grundregel: Sobald es anfängt Spaß zu machen ist es verboten.
Unser Hauptproblem ist und bleibt daher der Paragraph 2 der CoronaSchVO der da lautet:
Partys und vergleichbare Feiern sind generell untersagt.
Ein Nachmittag/Abend am Schützenplatz ohne Blasmusik/Spielmannszug, einigen kühlen Getränken, was leckerem zu Essen und einem geselligen Zusammensein macht so auch keinen Sinn.
Das Hauptfest unseres Vereins lebt halt vom Zusammenspiel all dieser Dinge.

Was Hoffnung macht ist allerdings, dass die Infektionszahlen sinken und die Bevölkerung immer mehr durchgeimpft ist. Bereits heute konnte man der Tageszeitung entnehmen, dass Volksfeste ab dem Spätsommer wieder möglich sein werden, da ist es für unseren Termin aber schon zu spät.
Bereits im letzten Jahr haben wir daher über ein größeres Biwak auf dem Schützenplatz nachgedacht, vielleicht sogar unter Beteiligung der anderen Herberner Schützenvereine.
Sollte in dieser Hinsicht was möglich sein, so werden wir versuchen nach den Sommerferien kurzfristig was auf die Beine zu stellen.
Dazu freuen wir uns auf unser Jubelfest 2022 zum 200-jährigen Bestehen des Bürgerschützenvereins Herbern.
Wir können es uns nicht vorstellen, dass wir im nächsten Jahr noch einmal verzichten müssen.

Daher gilt: Bleibt zuversichtlich und dem BSV1822 treu verbunden!

Bis bald und Horrido

Aktion saubere Landschaft 2021

Nächste Woche, am Samstag, dem 13.03., ist die traditionelle Aktion saubere Landschaft bei uns in der Gemeinde. Leider kann aufgrund der Pandemie kein gemeinsames Sammeln stattfinden. Die Junge Union Ascheberg (JU) bittet aber alle interessierten Bürger sich gemäß der dann geltenden Corona-Schutzverordnung zu beteiligen. Ein Essen und ein Absperren durch die Feuerwehr oder dem Roten Kreuz ist nicht möglich.
Weiter erklärt die JU, dass die Müllsäcke am Samstag, dem 13.03.2021 in der Zeit von 8.30-9.00 Uhr am Recyclinghof oder nach vorheriger Absprache, abgeholt werden können und dass der gesammelte Müll bis 12.15 Uhr am Recyclinghof Herbern an der Ondruper Straße abgeben werden kann.

Als Ansprechpartner für die Aktion gelten Christian Krampe (Mail: christiankrampe@gmx.de) und Alexander Spahn (Mail: spahn-arup@web.de).

Als Bürgerschützen unterstützten wir die Aktion und würden uns freuen, wenn sich der ein oder andere Bürgerschütze freiwillig an der guten Sache beteiligen würde!
Horrido
Euer Vorstand