Liebe Schützenbrüder und -schwestern,

liebe Gäste unseres Schützenvereins und Besucher unseres Schützenfests. Als Kind wurde ich nach Erzählungen meiner Eltern mal gefragt, was ich denn mal werden möchte. Meine Antwort soll gelautet haben: Fliesenleger und Schützenfester…

Ich glaube, man kann sagen: „Ziele erreicht!“

Erstmals darf ich Euch nun nach der Wahl zum 1. Vorsitzenden im November 2017 an dieser Stelle begrüßen. Das hätten meine Eltern damals sicher nicht erwartet. Unsere Aufgabe als Schützenverein ist es nun auch in diesem Jahr, möglichst viele Kinder für unseren Verein -und das Schützenwesen im Allgemeinen- zu begeistern. Gibt es was Schöneres, als bei Umzügen mit zünftigen Blas- und Marschmusik, und auf dem Schützenplatz in leuchtende Kinderaugen zu blicken? Wenn ich das bei meinen Kindern (3, 4 und 11 Jahre) sehe, so ist mir um die Zukunft des Schützenwesens nicht bange, auch wenn die Begeisterung zwischen 8/9 und 14/15 Jahren zwischenzeitlich nachlässt. Aber dann kommen die Jugendlichen durch die Partystimmung ja meist wieder auf den Geschmack… Wir vom Vorstand freuen uns auf ein tolles Fest mit Euch!

Nach alter Väter Sitte, wird dieser Brauch gepflegt heißt es in unserem Vereinslied. Nach einer langen Umstellungsphase von 2003 bis 2016 haben wir in 2017 wieder ein Fest gefeiert, das Jung und Alt gleichermaßen anspricht und im Wesentlichen an die Festfolge von 2003 anknüpft. Wir gehen jetzt wieder zweimal zur Vogelstange, um unsere Könige zu ermitteln, und haben dazu einen sehr guten Zulauf am Freitagabend und beim Königsball am Samstagabend, auch dank der Teilnahme vieler Herberner Bürger und unserer befreundeten Gastvereine. Diesen Festablauf möchten wir in den nächsten Jahren beibehalten. Teilweise waren die Automatismen, wann wir wo sind, und was als nächstes passiert, selbst bei den aktivsten Vereinsmitgliedern ja nicht immer präsent. Unser Dank für das zurückliegende Jahr gilt unserem Königspaar Andree und Sabrina Klaes. Ihr habt das Schützenjahr zusammen mit Eurem Hofstaat und dem Jungschützenkönig Henning Off (mit wechselnden Jungschützenköniginnen) wirklich gerockt, anders kann man das nicht sagen. Mein persönlicher Dank gilt meinem Amtsvorgänger Heiner Laxen. Er ist vor drei Jahren quasi aus der letzten Reihe gekommen und hat in seiner kurzen, aber heftigen Amtszeit, wirklich alle Steine im Verein umgedreht. Ein Impuls von außen zur rechten Zeit. Vielen Dank Heiner!

Auch die Unterstützung durch das Offizierskorps und die Avantgarde war wieder ganz hervorragend. Egal, welche Veranstaltung wir durchgeführt oder besucht haben; die Jungs (und deren besseren Hälften), waren immer dabei und haben geholfen, wo immer Hilfe nötig war.

Neu aufgestellt hat sich in diesem Jahr unsere Fahnengarde (die „Fähnenwedelmädels“) unter der Leitung von Yvonne Schroer. Wir sind gespannt, ob das wieder stattfindende regelmäßige Training schon erste Früchte trägt, und wie sich die neuen Fahnenmädchen auf dem Schützenfest bewähren werden. Auf dem Ferdinand-Graf-von-Merveldt-Platz, unserem Schützenplatz, gibt es auch einige Neuerungen. Aus Sicherheitsgründen mussten zwei der alten Eichen gefällt werden. Bis Neuanpflanzungen ähnlich groß sind, übernimmt an dieser Stelle frühestens mein Urenkel diese Grußworte. Weiterhin werden wir die festmontierten Sitzbänke und den Zaun zum Schießbereich erneuern.

Mein Dank für die vielen Arbeitsstunden gilt hier besonders Lutz Billermann und seinem Team. Auch nach mittlerweilen 13 Jahren Mitarbeit im Vorstand, entdeckt man mit der Übernahme einer neuen Position im Verein dann immer wieder etwas Neues. Früher, vor der Mitarbeit im Vorstand, hatte ich immer gedacht, der Schützenverein ist nur zum Schützenfest, und somit einmal im Jahr, aktiv. Mittlerweile habe ich festgestellt, dass der Verein das ganze Jahr aktiv ist. Beispielsweise ist genannt:

  • Die Pflege von Grünanlagen (am Ehrenmal und am Schützenplatz selbst)
  • Teilnahme an der Dorfsäuberung
  • Übernahme von Schichten auf dem Recyclinghof
  • Teilnahme am Weihnachtsbasar zur Förderung der Jugendarbeit
  • Ausrichtung von Kinderschützenfesten, Jubilars- und Seniorennachmittage
  • Besuch von Abteilungsaktivitäten der Avantgarde, der Fahnengarde, des Offizierskorps oder der Schießabteilung
  • Vorstandssitzungen und Vertragsabschlüsse mit Festwirt, Musikzügen, Werbepartnern….

Das ist viel Arbeit, macht aber Spaß!
Ich heiße alle interessierten Mitglieder (und die, die es werden wollen,) dazu herzlich willkommen und würde mich über Eure Mithilfe, egal ob mit Vorstandsposten, oder einfach mal so, zum Beispiel beim Grünschnitt oder Auf- / Abbautätigkeiten, sehr freuen. Sprecht einfach mich oder eines unserer Vorstandsmitglieder an oder erscheint einfach mal spontan zu unseren Aktivitäten. Aktuelle Infos’s findet Ihr in der Lokalpresse, auf unserer Website und über unseren Facebook-Auftritt (ein Mitgliedsantrag finde ihr hier, oder sprecht einfach ein Vorstandsmitglied an).

Ein weiteres Lob möchte ich der Herberner Bevölkerung aussprechen, die unser Bürgerschützen-VOLKSFEST durch Teilnahme und Fahnenschmuck in jedem Jahr unterstützt. Ein Verein lebt nur vom Mitmachen. Und das klappt bei uns momentan sehr gut. Vielen Dank daher an alle Helfer im ganzen Jahr!

Mit einem dreifachen Horrido
Karsten Nägeler
Erster Vorsitzender

DSCI2321